Home
Home

Nahtoderfahrungen beim XTERRA France

XTERRA Premiere 2015 gefinished- und NEIN es lag nicht an der Technik

Hallo Zusammen,

endlich mal wieder ein sportliches Update von meiner Seite! Neben einem langen Famliencampingwochenende hatte ich mir am vergangenen Sonntag den XTERRA France vorgenommen, der nach wie vor zu den spektakulärsten und größten Cross Rennen in Europa zählt. Nach 4 Wochen Elternzeit waren die Beine außerdem seit langem mal wieder locker genug um ordentlich einen raus zu lassen.

Dass es auch oben in den Vogesen eigentlichen viel zu warm zum Sport machen war und der XTERRA France aufgrund der topografisch und technisch krassen Strecke nicht gerade ein guter Warmup ist, rechnete ich eher zu meinen Vorteilen.

Zunächst verlor ich zwar ein bisschen im Schwimmen auf die Spitze aber außer zu Weltmeister Ruzafa machte ich auf fast alle im Feld auf dem Bike Boden gut. Wie im Rausch donnerte ich die feinen Single Trails am Ende der ersten Runde zurück ins Tal und über die geilen Northshore Rampen am StartZiel Bereich.

Darüber muss ich aber einen Schluck zu wenig genommen haben, oder die Beine wollten eben doch noch keine 2 h Volllast untere diesen Bedingungen, jedenfalls zog es mir beim zweiten Mal hinauf zur Ski Station komplett den Stecker!

Der Rest war ne wüste Quälerei ohne viel Ehre und der ca 30. Platz am Ende war weniger interessant als endlich aus den Schuhen und zurück ins kühle Nass zu kommen.

Schade zwar aber dennoch ein riesen Spaß mal wieder mit Vollgas dabei gewesen zu sein und es stehen mit der EM Cross und dem Inferno

auch noch zwei Möglichkeiten an die Fahnen hoch zu halten.

Bilder gibts leider nur vom Sportografen, da Mignon mit unserem kleinen Neucamper beide Hände voll zu tun hatte...

Ich werde wieder berichten!

Vielen Dank für Euren Support und immer einen kühlen Kopf bewahren,

Felix